Markthalle 8 – Wer hätte das gedacht?

Markthalle 8 in Bremen

„Zu kalt, zu unpersönlich, zu zugig, lieblose Eingangshalle“

Gut kann ich mich noch an die ersten Kommentare über die Markthalle 8 im November/Dezember 2017 erinnern. Kaum Einer meiner Freunde wollte sich mit mir dort treffen. Worte wie:“ zu kalt, zu unpersönlich, zu zugig, lieblose Eingangshalle klingen mir noch in den Ohren.“ Meine Antwort war stets:“ Hallo – die Markthalle in Bremen und direkt am Bremer Wochenmarkt hat gerade eröffnet. In der alten Kassenhalle der Bremer Bank gehen jetzt keine Scheine mehr über den Ladentisch. Den Bremern und seinen internationalen Gästen soll ein reichhaltiges und vor allem nachhaltiges Angebot präsentiert werden. Das Konzept junger Innovativer will an das der klassischen Markthalle anbinden. Les Halles de Paris können es nicht sein. Die wurden bereits 1135 eröffnet. Diesen Standard in wenigen Tagen zu erreichen finde ich eher unwahrscheinlich.

Die ersten Mahlzeiten in der Markthalle nahm ich somit des Öfteren alleine ein. Okay……romantische Erinnerungen ließen mich ganz klar zunächst das Lütt Köök Huus ansteuern. Schließlich kommen zwei Meister der Kochlöffel aus dem ehemaligen Saal am Steinernen Kreuz. Das war einer meiner Lieblingsplätze in Bremen. Die liebevolle Einrichtung und schmackhaften Ergüsse aus der Küche vermisse ich noch heute. Die Location konnte ich geliebten Düsseldorfer Verwandten mit feinem Gaumen empfehlen. Nichts war schöner als der Augenblick, als sie dann mit leuchtenden Augen vor mir standen und mir von den Senfeiern vor schwärmten. Gott sei Dank, dass ich einen Teil des Saal-Team in der Markthalle wieder finde. Heute wird es sogar noch von gut gelaunten und witzigen Mitbetreibern unterstützt. Ein Hoch auf die Gaumenfreunde.

Angebote in der Markthalle

Mittlerweile ist die Markthalle 8 alles andere als kühl und unpersönlich

Hier treffen sich Ernährungsbewusste, die Wert auf hochwertige Lebensmittel der Region und Spezialitäten aus aller Welt legen. Im Mittelpunkt der Markthalle stehen nachhaltig produzierte Produkte. Ausgewählte Hersteller und Erzeuger aus Bremen und dem Umland bieten in der Innenstadt ihre Ware an. Kleine Manufakturen tragen zum Thema der Esskultur bei. Wie die Betreiberin so schön äußerte:“Brutal lokal.“ Das Thema der Nachhaltigkeit ist ebenfalls bei der Inneneinrichtung erwähnenswert. Ausgedientes findet hier in der schönsten Variante seinen Platz. Das klassische Upcycling wird im Herzen von Bremen gelebt. Bewusst gibt es Experimentierflächen zu moderaten Preisen für junge Kreative, die sich ausprobieren wollen.

Einzigartig in Zentrum und Mieterin der ersten Stunde ist eine Kindertagesstätte. Die Kita ist vor allem für Eltern gedacht, die in den Geschäften und Büros der Innenstadt arbeiten.

Die wunderbare Barbara Stadler, die ich in alten Gastrozeiten auf dem Land kennenlernen durfte und die manch Einem aus „Herdbesuche“ bekannt ist, verwöhnt mit Leckereien aus ihrer Kochschule und mit Steinofenbroten der Hollener Backerei und Feingemüse des Landhofes Meyer Toms.

Erwähnenswert ist auch der Fuß-und Fahrradweg vom Gästehaus am Dobbenweg über das malerische Fedelhören und durch die erfrischend grünen Wallanlagen ist die nur 10 minütige Reise für mich wert. Verlasse ich die Wallanlagen komme ich durch die Bischofsnadel. Ein Schnack mit den ansäßigen Ladenbesitzern lässt mich des Öfteren nicht so schnell voran kommen. Habe ich die Bischofsnadel passiert eröffnet sich der großartige Blick auf den bunten und viel gepriesenen Bremer Wochenmarkt. Ich eruiere schnell das reichhaltige Angebot an frischen Blumen und allem Leckeren für den Gaumen. Das kann auf den Rückweg warten.

Die Markthalle 8 ist auch gemütlich

Markthalle 8 ist ein Ort der Begegnung geworden

Egal ob zum Aperitivo am Kiefert Pavillon oder an einem der 20 anderen Tresen. Kommunikation und Multi-Kulti wird groß geschrieben. Seid neugierig und probiert es aus. Am besten gleich heute. Es ist Streetfood-Donnerstag. Während dir draußen der Nordwind um die Nase pfeift, ist es in der Markthalle absolut heimelig. On the top rauschen dir heute noch Klänge zwischen Jazz und Worldmusic durch die Ohrmuscheln. My Moony Mood ist ab 18:00 Uhr in der Markthalle. Enjoy Your day.

Das Kremer in der Markthalle 8